English | Русский
Infocenter
layout.subtitle
 
Aktuell
Index

Unternehmerreise Russland. Bahntechnik und U-Bahn-Bau mit Besuch der Eisenbahn-Messe EXPO 1520, Moskau, Russland 29. August bis 1. September 2017

Schienenverkehr und U-Bahn-Bau in Russland

Die Russische Föderation verfügt über eines der größten Eisenbahnnetze der Welt. Der Eisenbahnverkehr spielt eine herausragende Rolle bei der Abwicklung von Güter- und Personentransporten.

Das derzeit prestigeträchtigste Projekt auf dem russischen Eisenbahnmarkt ist der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsverkehrs (HGV). Bis zum Jahre 2030 sollen 7.000 km HGV-Strecken mit Geschwindigkeiten von mehr als 250 km/h gebaut werden. Hier ergeben sich Chancen für etablierte Zulieferer aus dem deutschen Maschinenbaubereich von der Bahn- bis hin zur Tunnelbautechnik.

Im Bereich des schienengebundenen Personennahverkehrs sind ebenfalls hohe Investitionen geplant. Neben Neubauprojekten in St. Petersburg ist die Verlängerung der „Moskovskij Metropoliten“ (Moskauer U-Bahn) um 160 km bis zum Jahr 2020 geplant. Auch 78 neue Haltestellen sollen hierbei gebaut werden. Das 1935 eröffnete Netz der Moskauer U-Bahn ist bereits heute das größte in ganz Russland.

Unternehmerreise Bahntechnik und U-Bahn-Bau Russland

Im Vordergrund der Reise steht die Kontaktaufnahme zu Entscheidungsträgern und Einkäufern der Betreiber- und Netzgesellschaften, also u.a. RZhD, Transmasch-Holding, der Moskauer U-Bahn sowie dem MoscowRailRing (MKZhD).

Darüber hinaus bietet der Besuch der Messe „EXPO 1520“ sowie Netzwerktreffen und Besichtigungen ausgiebige Gelegenheit zum Knüpfen von Geschäftskontakten zu Akteuren und Vertriebspartnern der russischen Bahn- und U-Bahn-Welt.

Zielgruppen
■ Unternehmen der Bahntechnik und des U-Bahn-Baus
■ Untertagetechnik (Bau und Maschinenbau)
■ Bahnzulieferer
■ IT- und Service-Dienstleister
■ Ingenieurbüros mit Bezug zur Bahnbranche


Ganzen Text als PDF-Dokument öffnen:
Impressum