English | Русский
Infocenter
layout.subtitle
 
Aktuell
Index

Wirtschaftsforum Russland: "Geschäftspraxis und Perspektiven", am 15. Juni 2016, Hamburg

Russlands Wirtschaft befindet sich mit einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 3,8% in 2015 in einer Rezession. Für 2016 wird ein weiterer Rückgang der Wirtschaftskraft um 2 bis 3% erwartet. Die Inflationsrate liegt bei über 15%. Zahlreiche Unternehmen haben aufgrund des Abschwungs die Belegschaft reduziert. Seit 2014 hat der Rubel gegenüber dem Euro um über 50% abgewertet, was wesentlich durch den weltweit fallenden Ölpreis und der engen Kopplung der russischen Wirtschaft an Öl- und Gasexporte, aber auch durch strukturelle Schwächen zu erklären ist. 2015 sanken die deutschen Ausfuhren nach Russland im Vergleich zum Vorjahr um 25% auf 20,2 Mrd. EUR (Gesamtjahr 2014 -18%, 2013 bereits -5%), so dass sich das bilaterale Handelsvolumen seit 2012 fast halbiert hat. Die russischen Ausfuhren nach Deutschland verringerten sich um 26% auf 30 Mrd. Euro. Hamburgs Exporte nach Russland gingen von 738,7 Mio. Euro in 2014 auf 227,2 Mio. Euro in 2015 um sogar 70 % zurück. Hamburgs Einfuhren aus Russland verringerten sich entsprechend um knapp 25 % von 365 Mio. Euro auf 275 Mio. Euro in 2015. Die Zahl der Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung in Russland ist in 2015 um 7% auf 5.583 Unternehmen gesunken.


Ganzen Text als PDF-Dokument öffnen:
Impressum